header2
Das Museum         
Kindheit und Jugend  
gehört zur Stiftung    
Stadtmuseum Berlin   

logo

hk1 hk2 hk3 hk4 hk5 hk6 hk7
Archiv - Dauerausstellung:  Raum 4 - Schule um 1900  

Lehrmittel
Kinder lernen leichter, wenn der Unterrichtsstoff mit sinnlicher Anschauung verbunden wird. Das wussten Pädagogen und Lehrer auch schon vor hundert Jahren und verwendeten im Unterricht Lehrmittel, die eine sinnliche Wahrnehmung, ein Begreifen mit den Sinnen ermöglichten.

Für jedes Fach gab es Unterrichtshilfen, z.B. Wandbilder und Wandkarten, Rechenmaschinen, Globen, Tellurien für den Astronomieunterricht, ausgestopfte Tiere, Nachbildungen aus der Tier-und Pflanzenwelt sowie des menschlichen Körpers, Apparate, Modelle und Hilfsgeräte für den physikalischen, chemischen und technologischen Unterricht (z.B. Anwendung der Elektrizitätslehre bei der Straßenbahn).

Solche Anschauungsmittel hatte jede preußische Volksschule. Sie wurden in besonderen Schränken aufbewahrt, die in den großen Berliner Gemeindeschulen im "Lehrmittelzimmer" standen. Diese Anschauungsmaterialen verweisen auf die Differenzierung der Unterrichtsinhalte und das relativ hohe Bildungsniveau, das Kinder und Jugendliche vor 100 Jahren in den Berliner Gemeindeschulen erwerben konnten.






Lehrmittelschrank
- Lehrmittel
 Für den Inhalt der Webseiten zeichnet die Leiterin, Frau Dr. Martina Weinland, verantwortlich.