header2
Das Museum         
Kindheit und Jugend  
gehört zur Stiftung    
Stadtmuseum Berlin   

logo

hk1 hk2 hk3 hk4 hk5 hk6 hk7
Archiv - Dauerausstellung:  Raum 5 


„Haimliche Schriften zu machen“

Methoden für die Übermittlung geheimer Botschaften wurden als „nottwenig zu wissen den schreibern“ angesehen. Begründet wird das an Hand von Beispielen aus dem 5. Jahrhundert v. Chr. In dieser Zeit hätten „kaiser und ander tyrannen“ sie stets genutzt, um Böses zu vollbringen.

„Weren dazumal leüt gewesen“ die, die geheimen Botschaften verstanden hätten, wäre „vil schaden verhindert worden“. Die Schreiber werden ermahnt, sich „ihren herren und Oberkeyten zum besten“ mit Geheimschriften zu beschäftigen und selbst welche auszudenken.

Geheimbotschaften können versteckt oder verschlüsselt übermittelt werden. Als erstes wird erklärt, wie eine unsichtbare (versteckte) Schrift erzeugt und durch besondere Mittel lesbar gemacht werden kann.

Viele Beispiele, die in der „Haimlichen und verborgnen Cancellei“ wiedergegeben werden, resultieren aus der Beschäftigung mit der Antike.

Aus den Aufzeichnungen des griechischen Geschichtsschreibers Herodot (485 bis 425 v. Chr.) stammt folgender Bericht über die Übermittlung einer versteckten Botschaft: Als Histiaios aus Milet seinen Stellvertreter Aristagoras zum Krieg zwingen wollte, sandte er einen Knecht aus Persien an ihn. Diesem hatte er den Kopf geschoren und auf die Kopfhaut geschrieben, „was er vom Aristagora haben wolt“. Er ließ den Boten so lange bei sich warten, bis das Haar etwas nachgewachsen war und die geheimen Zeichen bedeckte. Dann wurden ihm nach der Ankunft bei Aristagoras die Haare wieder geschoren und die Nachricht war lesbar.

Mit dem „Alphabetum Cesaris“ kann man Botschaften verschlüsseln. Nach der Beschreibung des römischen Schriftstellers Sueton Tranquillus (um 69-130 n. Chr.) hatte Kaiser Julius Cäsar eine seltsame geheime Art zu schreiben. Dieser setzte die Buchstaben scheinbar ohne alle Ordnung zusammen, indem er an Stelle des betreffenden Buchstabens den vierten verwendete. Also anstelle des „A“ ein „D“, anstelle des „B“ ein „E“ usw. „Dgdp“ heißt also „Adam“.
Haimliche und verborgne Cancellei

- Haimliche Schriften
  zu machen
Haimliche Schriften
 Für den Inhalt der Webseiten zeichnet die Leiterin, Frau Dr. Martina Weinland, verantwortlich.